Autoversicherungsrechner

Kfz-Tarife vergleichen und sparen

Das Angebot an Kfz-Haftpflichtversicherungen ist riesig, mit einem Autoversicherungsrechner aber finden Pkw-Halter schnell den richtigen Tarif. Online-Vergleichsrechner berücksichtigen dabei eine Vielzahl von Faktoren und können auf die Datensätze hunderter Anbieter zurückgreifen. Wer seinen Wagen darüber hinaus mit einer Kaskoversicherung gegen Unfallschäden oder Diebstahl versichern will, wird auf entsprechenden Vergleichsportalen ebenfalls fündig. Außerdem lohnt es sich, gleich mehrere Tarifrechner zu verwenden, um einen möglichst genauen Eindruck von der aktuellen Angebotspalette der Versicherer zu bekommen. Die Eingabe und Verarbeitung der relevanten Daten nimmt hierbei nur wenige Minuten in Anspruch.

Wie günstig oder teuer der Wunschtarif ausfällt, hängt von vielen Aspekten ab, allen voran der Erfahrung und dem bisherigen Fahrverhalten des Antragstellers.

Fahranfänger oder alter Hase hinterm Steuer

Führerscheinneulinge werden bei der Kfz-Haftpflicht bekanntermaßen in die Schadenfreiheitsklasse 0 eingeteilt und kräftig zur Kasse gebeten. Gilt ihre fehlende Fahrpraxis den Assekuranzen doch als unkalkulierbares Risiko. Dementsprechend günstiger wird die Versicherungsprämie für Fahrer, die seit vielen Jahren unfallfrei auf den Straßen unterwegs sind. Denn mit jedem unfallfreien Jahr wird der Fahrzeughalter in eine höhere Schadenfreiheitsklasse eingeteilt und erhält dementsprechend Rabatt. So bezahlen Autobesitzer, die mehr als 30 Jahre unfallfrei gefahren sind, bei einigen Versicherungsunternehmen nur noch 20 Prozent des aktuell geltenden Beitragssatzes.

KFZ Versicherung

Der Autoversicherungsrechner fragt daher in jedem Fall das Alter des Nutzers, das Datum der Führerscheinausstellung sowie eventuell bestehende Vorversicherungen bzw. die aktuelle SF-Klasse ab. Diese ist auf der letzten Rechnung des bisherigen Anbieters zu finden. Häufig findet sich auch ein Eingabefeld für den aktuellen Punktestand im Flensburger Fahreignungsregister. Wer hier eine Null eintragen kann, wird von den meisten Versicherungsunternehmen mit einem Rabatt belohnt. Auch die Region, in der das Fahrzeug gemeldet ist sowie der Fahrzeugtyp spielen eine wichtige Rolle bei der Preisgestaltung. Hier berufen sich die Versicherer auf statistische Daten, beispielsweise gibt es Regionen, in denen Fahrzeuge häufiger in Unfälle verwickelt sind als andere.

Rabatte für Garagenparker und Wenigfahrer

Selbiges gilt für die Typklasse des versicherten Kfz. Je häufiger ein bestimmtes Fahrzeugmodell an einem Unfallgeschehen beteiligt ist, desto höher fallen die ihm zugeteilte Typklasse und der zu entrichtende Versicherungsbeitrag aus. Der Autoversicherungsrechner fragt hierbei allerdings nicht die jeweilige Einstufung im Typklassenregister ab, Nutzer müssen lediglich ihre Fahrzeugmarke und das jeweilige Modell eingeben. Je nach Versicherungsunternehmen gibt es darüber hinaus unterschiedliche weiche Faktoren, die zu Preissenkungen führen können. Typisch sind beispielsweise Rabatte für Angehörige bestimmter Berufsgruppen wie Beamte oder langjährig Angestellte, die hauptsächlich in einem Büro tätig sind.

Günstige Autoversicherungen gibt es außerdem für Wenigfahrer und Personen, die ihr Fahrzeug über Nacht in einer abschließbaren Einzelgarage parken können. Auch Verheiratete oder Eltern, die statistisch gesehen zu den umsichtigeren Fahrern zählen, können mit Preisnachlässen rechnen. Ein niedrigeres Unfallrisiko wird auch jenen Kunden attestiert, die nachweislich öffentliche Verkehrsmittel nutzen oder im Besitz einer Bahncard sind. Beste Chancen auf Rabatt haben auch Versicherungsnehmer, die über Wohneigentum verfügen oder Mitglied in einem Automobilclub sind. Je nach Club gibt es bei einigen Unternehmen sogar Spezialtarife, die umso günstiger ausfallen, je länger die Clubmitgliedschaft besteht.