Billigste Autoversicherung

Billige Versicherung oder beste Wahl

Wer auf der Suche ist, die billigste Autoversicherung zu finden, wird im Internet schnell fündig. Online Versicherungsrechner machen es den Interessenten leicht, Preise zu vergleichen. Das geht oft sogar ohne Anmeldung. Aber was können diese Vergleiche leisten, und was können Sie nicht?

Komplexe Tarifierungsmerkmale

Früher reichte es aus, ein paar Daten aus seinem Fahrzeugschein aufzuschreiben, um die billigste Autoversicherung zu finden. Die Leistungen der Versicherer waren mehr oder weniger gleich, denn sie orientierten sich an aufsichtsamtlich genehmigten Musterbedingungen des Versichererverbandes.

KFZ Versicherung

Die Zeiten, in denen der Versicherungsbeitrag aus Leistung, Hersteller- und Typschlüsselnummer des Fahrzeugs allein zu ermitteln war, sind aber lange vorbei. Die Grundlage der Tarifierung bilden zwar immer noch die Typklassen, in die die Fahrzeuge je nach dem festgestellten Schadenaufkommen eingestuft werden. Ein Fahrzeug, das üblicherweise von Fahrern mit hoher Kilometerleistung gefahren wird und das aufgrund seiner massiven Bauweise schwere Schäden beim Unfallgegner anrichtet, kommt in eine hohe Typklasse für die Haftpflichtversicherung. Ein teures Fahrzeug mit großem Diebstahlrisiko wird in der Kaskoversicherung hoch eingestuft. Weiterhin spielt die Regionalklasse eine Rolle. In Großstädten gibt es mehr Unfälle und eine höhere Diebstahl- und Vandalismusgefahr als auf dem Land. Neben diesen Hauptkriterien gibt es aber auch weitere Merkmale wie Fahrerkreis, das Alter des jüngsten und des ältesten Fahrers, das Land, in dem der Führerschein gemacht wurde und den nächtlichen Abstellplatz des Fahrzeugs. Selbst die Adresse des Kunden spielt eine Rolle, denn daraus können die Versicherer nach statistischen Methoden schließen, wie hoch die Gefahr eines Zahlungsausfalls ist, also wie die Bonität des Versicherungsnehmers eingeschätzt wird.

Versicherungsvergleiche berücksichtigten nur einen Teil der Anbieter

Nicht alle Versicherer stellen die umfangreichen Tarifdaten, die oft auf Hausnummern-Ebene genau sind, den Vergleichsportalen im Internet zur Verfügung. Dafür gibt es zwei gute Gründe: Erstens geht kein Versicherungsunternehmen gern mit seinen Tarifen in die Öffentlichkeit. Auch Mitbewerber nutzen die Portale, um Tarifinformationen zu erhalten und ihre eigenen Angebot danach auszurichten. Zweitens müssen Versicherer an die Portale hohe Provisionen zahlen, wenn es zum Vertragsabschluss kommt. Da die Vergleichsrechner hauptsächlich von preisbewussten und wechselwilligen Kunden genutzt werden, ist es durchaus wahrscheinlich, dass so gewonnene Verträge nur für ein Jahr bestehen bleiben und der Kunde dann zu einem noch billigeren Anbieter weiterzieht. Wer aber die billigste Autoversicherung anbieten will, muss auf die Kosten achten. Hohe Provisionen bei kurzer Laufzeit passen da nicht ins Konzept.

Individuelle Rabatte prüfen

Internet-Vergleiche berücksichtigen nur die Merkmale, die auch in den Autoversicherungs-Tarifen der Versicherer abgebildet sind. Rabatte und Boni für Kunden mit mehreren Verträgen bleiben ebenso außen vor wie individuelle Rabatte, die ein Versicherer oder Vermittler einem guten Kunden einräumt, den er gern behalten möchte. Fragen Sie Ihren Versicherer, bevor sie vorschnell wechseln. Vielleicht ist er bereit, auf ein Konkurrenzangebot einzugehen.

Vorsicht ist auch geboten bei Sondereinstufungen bezüglich der Kfz Schadenfreiheitsklassen. Hat Ihnen Ihr jetziger Versicherer besondere Zugeständnisse gemacht, zum Beispiel als Fahranfänger, über eine Zweitwagen-Regelung oder mit einem Rabattschutz, bei dem Sie sozusagen einen Unfall frei haben, ohne den Rabatt zu verlieren? Diese Vergünstigungen gelten nur bei diesem Versicherer. Wenn Sie wechseln wollen, muss der neue Versicherer sie nicht übernehmen. Es gilt vielmehr der Beitragssatz, der Ihren tatsächlichen schadenfreien Jahren entspricht. Das kann unter Umständen deutlich teurer werden.

Billig ist nicht immer gut

Die billigsten Autoversicherungen müssen nicht die für Sie besten sein. Achten Sie auf den Leistungsumfang, der für Sie am besten passt. Das mag bei einem nicht mehr neuen Auto, das Sie nur hinsichtlich der Haftpflicht versichern wollen, noch relativ egal sein. Wenn Sie aber ein recht neues und wertvolles Auto fahren, macht es schon einen großen Unterschied, ob Sie bei einem Diebstahl in der Teilkasko oder einen Totalschaden in der Vollkasko den Neuwert oder nur den Zeitwert erstattet bekommen. Achten Sie auch auf besten Kundenservice, der mit Siegeln zum Beispiel von Focus Money, DISQ oder KUBUS bestätigt wird.