Vollkasko

Vollkaskoversicherung mit umfassendem Schutz

Mit einer Vollkaskoversicherung erweitern Sie den Deckungsumfang der Teilkasko-Police insbesondere auf Schäden durch selbst verschuldete Unfälle und böswillige Beschädigung. Sind Sie langjährig unfallfrei unterwegs, muss dieser zusätzliche Versicherungsschutz nicht einmal viel teurer sein als die Teilkasko. Große Vermögenswerte umfassend absichern Das Auto ist in vielen Haushalten der wertvollste Vermögensgegenstand, abgesehen von einer Immobilie. Hat das Auto einen größeren Schaden oder wird es gestohlen, ist ein neues Fahrzeug nicht so einfach aus der Portokasse zu bezahlen. Wer berufstätig ist, braucht das Fahrzeug vielleicht dringend für den Weg zur Arbeit.

So, wie Sie Ihr Haus gegen die wichtigsten drohenden Gefahren versichert haben, sollten Sie deshalb auch Ihren Pkw durch eine Vollkasko-Versicherung absichern.

Unterschiedliche Deckungskonzepte der Versicherer

KFZ Versicherung

Während die Kraftfahrt-Haftpflichtversicherung, die sich zum Beispiel nach einem Unfall um die Schäden der anderen Beteiligten kümmert, für jeden Fahrzeughalter Pflicht ist und sich die Versicherungskonzepte auch recht ähnlich sind, hat jeder Autofahrer bei der Kaskoversicherung, also der Versicherung des eigenen Fahrzeugs, die freie Wahl, ob und in welchem Umfang er sich versichern möchte. Nur für Leasingfahrzeuge und finanzierte Autos schreiben der Leasinggeber bzw. die Bank in der Regel eine Kaskoversicherung vor.

Die Vollkasko-Deckung ist die umfassendste Variante der Fahrzeugversicherung. Sie umfasst zunächst alle Gefahren, die auch über eine Teilkasko versichert sind. Das sind insbesondere Brand, Elementarereignisse wie Sturm und Hochwasser, Diebstahl, Wildunfälle und Glasbruch. Bereits hier gibt es wesentliche Unterschiede zwischen den Versicherern: Sind bei einem Bruch der Windschutzscheibe Autobahnvignetten, die Plakette für die Umweltzone oder ein Regensensor gedeckt? Erhalten Sie Ersatz auch für die teuren Leuchtmittel in Xenon-Scheinwerfern? Erstreckt sich der Versicherungsschutz bei einem Zusammenstoß mit einem Tier wie früher nur auf Haarwild, oder ist die Deckung auf alle Säugetiere und sogar Vögel erweitert? Besteht Versicherungsschutz nicht nur für Marderbiss, sondern auch für die möglicherweise sehr teuren Folgeschäden am Motor?

Die billigste Kraftfahrtversicherung muss nicht die günstigste sein. Verlassen Sie sich beim Versicherungscheck nicht auf einen reinen Preisvergleich. Achten Sie auf Unterschiede in den Deckungskonzepten und wählen Sie dann den Versicherer, der Ihnen ein bedarfsgerechtes Leistungspaket und einen guten Kundenservice zu einem fairen Preis bietet.

Ersatz des Neupreises möglich

Wer sein Auto über die Vollkasko versichert, hat nicht nur die Gewissheit, dass er auch bei einem selbst verschuldeten Verkehrsunfall und bei Vandalismus Schadensersatz bekommt, sondern genießt oft auch allgemein einen besseren Versicherungsschutz für die übrigen Gefahren. Viele Versicherer bieten zum Beispiel innerhalb einer festgelegten Zeit nach der Erstzulassung eine Neupreis-Entschädigung bzw. einen Ersatz des Kaufpreises bei Gebrauchtwagen. Damit wird eine in der Praxis bedeutende Deckungslücke geschlossen. Ein Neuwagen verliert schon einen bedeutenden Teil seines Wertes, wenn er beim Händler vom Hof gefahren ist, ganz einfach weil er nicht mehr neu ist. Mit einer reinen Zeitwert-Entschädigung müssten Sie beim Autokauf aus eigener Tasche draufzahlen.

Schadenfreie Jahre werden angerechnet

Die Erweiterungen des Versicherungsschutzes haben natürlich ihren Preis. Allerdings relativiert sich der Mehrbeitrag, wenn Sie langjährig schadenfrei unterwegs sind. In der Vollkaskoversicherung sammeln Sie, anders als in Teilkasko, schadenfreie Jahre, und erhalten einen entsprechenden Rabatt. Hatten Sie bislang keine Vollkasko, werden die schadenfreien Jahre aus der Kraftfahrt-Haftpflichtversicherung angerechnet, und Sie steigen direkt mit einem günstigen Beitrag ein. Für eine Teilkaskoversicherung zahlen Sie dagegen auch nach langer Schadenfreiheit 100 % des Tarifbeitrages. Damit lohnt sich die Vollkasko nicht nur für Neuwagen, sondern auch für gebrauchte Pkw.

Der Beitrag hängt, wie auch in der Kraftfahrt-Haftpflichtversicherung, unter anderem vom Fahrerkreis ab. Wird Ihr Kfz von Fahrern unter 23 oder 25 Jahren gefahren, verlangen viele Versicherer einen Zuschlag. Die Altersgrenze ist von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich. Bei der Suche nach den günstigsten Autoversicherungen müssen Sie dies beachten, wenn Sie ein junger Fahrer sind oder junge Leute Ihr Auto fahren.

Kaskoversicherung nur für den Urlaub

Selbstverständlich lassen sich auch Kfz mit Saisonkennzeichen kaskoversichern. Für ganzjährig zugelassene Fahrzeuge bieten einige Versicherer eine pfiffige Lösung in Form einer Urlaubskasko, wenn sie zum Beispiel mit dem Auto in einen Auslandsurlaub fahren und den Vollkasko-Schutz nur für die Reisezeit benötigen. In anderen Ländern sind die Haftungsgrundlagen und die Deckungssummen der gegnerischen Haftpflichtversicherung oft nicht mit dem deutschen Standard vergleichbar. Nach einem Unfall haben Sie eventuell Schwierigkeiten, Ihre Rechte durchzusetzen. Der Vollkasko-Versicherer zahlt Ihnen dann den Fahrzeugschaden und kümmert sich selbst um einen Regress beim Schadenverursacher. Sinnvoll ist die Verbindung der Urlaubskasko mit Schutzbrief-Leistungen, die zum Beispiel die Rückführung des Fahrzeugs und die Bahnfahrt der Reisenden nach Deutschland umfassen.